:: arbeiten :: Nordico - Museum der Stadt Linz :: Tolanov Danijela :: index
Tolanov Danijela
titel der arbeit baya.build together - learn together
studienrichtung Industrial Design
   
abstract
Einen Kindergarten in heruntergekommenen Blechhütten für 140 Kinder – im Township Orange Farm, nahe Johannesburg – neu entwerfen und realisieren war die Aufgabe unserer Diplomarbeiten. In der „Teddybear Nursery School“ sind Kinder im Alter von 0-6 Jahren untergebracht, zum Teil durch Aids zu Waisen gemacht.
Ziel unserer Diplomarbeit war es, Fachwissen in Bezug auf klimagerechtes und ökologisches Bauen zu vermitteln und den vermehrten Einsatz ortseigener Materialien für die Gestaltung der Inneneinrichtung zu forcieren. Die Förderung der Sensibilität im Umgang mit vorhandener kultureller Identität und der haptischen Materialqualitäten war eines unserer weiteren Anliegen, um eine längerfristige Verbesserung der Wohnsituation vor Ort zu erreichen.

Wir entwarfen und realisierten das Projekt im Sommer/Herbst 2006. Wir ließen dabei die Erfahrungen der vorangegangenen Realisierungen (Architekturprojekt „living tebogo“, 2004-05) zusammenfließen und ein auf allen Ebenen sozialverträgliches und nachhaltiges Gebäude, wie auch einige Möbel entstehen.

Bei baya wurde auf das Material zurückgegriffen, das dem lokalen Boden entnommen werden kann, allerbeste raumklimatische Eigenschaften bietet und den Menschen in den Townships kostenlos zur Verfügung steht, wie beispielsweise Lehm. Diesmal errichteten wir sogenannte Stampflehmwände, wobei Erde in einer Schalung zu festen Mauern verdichtet wird. Gemeinsam mit den unterlüfteten Dächern sorgen sie für einen thermischen Ausgleich zwischen Tag und Nacht und kompensieren sommerliche wie winterliche Temperaturextreme. Bei dem Mobiliar wurde auf die entwicklungspsychologischen und -physiologischen Bedürfnisse der Kinder geachtet, um ihnen Lern, Spiel, und Rückzugsmöglichkeiten zu bieten.
Das Umfeld des Hortes wurde in den Bauprozess und die Möbelherstellung einbezogen. Neben zahlreichen Arbeitern aus der näheren Umgebung waren auch die Eltern der Kinder an der Umsetzung der Entwürfe beteiligt.
   
anmerkung
Gemeinschaftsarbeit mit Ursula Nikodem-Edlinger-Holzinger und Marta Podkowinska
   
arbeiten 
© kunstuniversität linz, hauptplatz 8, A4010 linz, +43 732 7898-0